Streaming- und IP-Kameras

Streaming-Kameras

JVC Professional bietet verschiedene Camcorder an die live streamen können: GY-HM650 und GY-HM200E

Es wird von diesen keine Encoding-Hardware noch ein PC benötigt um live übertragen zu können. Die Kamera überträgt direkt zum Streamingserver. Sowohl für den Abruf per Videoplayer (Zuschauer per PC, Handy, Tablet, etc.) als auch für die Weiterverarbeitung/Einspeisung bei einem Sendestudio / TV-Sender.

Bereits während der Entwicklung und Markteinführung haben wir JVC mit einem Pilotprojekt begleitet. Die Kameras arbeiten per UDP-Stream (Live Push, MPEG-TS Transportstream). Die neuen Modelle unterstützen auch Streaming per RTMP.
Die Verbindung wird beispielsweise per LTE oder UMTS Verbindung (extern), oder auch per lokalem WLAN aufgebaut.

Alle unsere Streamingserver Pakete unterstützen die GY-HM650 und vergleichbare Kameras.

IP-Kameras (Netzwerkkamera)

IP-Kameras stammen ursprünglich aus dem Überwachungsbereich und sind in der Regel fest installiert. Oft mit Möglichkeiten wie PTZ zur ferngesteuerten Bewegung/Drehung der Kamera, etc.

Für Live-Streaming dienen sie sowohl der Übertragung von Stränden, Skipisten, öffentlichen Plätzen bei Stadtfesten, etc. als auch für die Übertragung von z.B. Sitzungsräumen die nur eine feste Kameraeinstellung für das Rednerpult benötigen.

Marktführender Hersteller ist Axis mit einer sehr breiten Auswahl von unterschiedlichsten Modellen. Bei der Auswahl von IP-Kameras sollten Sie darauf achten das die Kamera H.264 Streaming (RTSP) unterstützt als auch Audio übertragen kann (Mikrofone sind bei vielen Modellen nicht vorhanden).

Empfehlenswerte Hersteller: