Live-Streaming per Smartphone

Generelle VOR- und NACHTEILE einer Liveübertragung per Smartphone oder Tablet:

Vorteile:

  • Ein Smartphone ist in der Regel bereits im Besitz und immer dabei.
  • Der Internetanschluss per LTE ist bereits integriert und im Empfangsgebiet stehen oft Upload-Datenraten von z.B. 4-6 Mbit/s zur Verfügung. 
  • Der allgemeine Bildeindruck (Auflösung, Schärfe, Farbwiedergabe, etc.) wurde noch vor wenigen Jahren nur mit professionellen Kameras erreicht.
  • Heutige Smartphones (insbesondere die Max-Modelle vom iPhone und z.B. die Spitzenmodelle von Google Pixel und Samsung Galaxy) haben eine extrem gute Bildstabilisierung. Ein freihändiges Kamerabild ist für kurze Aufnahmen fast auf den Niveau von einem Stativ... je nach Situation und Anspruch versteht sich.
    In Kombination mit einem Gimbal ("DJI Osmo Mobile", etc.) lassen sich von einem geübten Kameramann noch brauchbare Ergebnisse erzielen, obwohl dieser sich z.B. mit der Kamera in der Hand bewegen muss.
  • Aktuelle Geräte bieten Auflösungen von 4K mit 60 fps - dies ist selbst bei professionellen Kameras ganz anderer Preisregionen nicht selbstverständlich. Zu beachten ist jedoch, das in aktuellen in Smartphone Live-Encoder-Apps echte 4K Livestreams mit typischen Datenraten von 2-8 Mbit/s nicht besser aussehen als eine 1080p-Auflösung mit der selben Datenrate. Zumindest sobald Bewegung im Bild ist. Zudem sind aktuelle Smartphones hiermit idR. überlastet (sichtbar an der bei Bewegung einbrechenden Bildqualität trotz hoher Datenrate) und letztlich haben nur wenige Internetnutzer einen echten 4K-Bildschirm für die Wiedergabe.

Nachteile:

  • Die Ausrichtung von einem Smartphone per Stativ z.B. auf eine Bühne ist natürlich nicht optimal.
  • Ohne echten Zoom oder eine Objektivauswahl gibt der gewünschte Bildinhalt immer die Entfernung der Smartphone Kamera vor. Um Beispielsweise einen Sprecher von einem Vortrag mit Kopf und angeschnittenem Oberkörper zu übertragen, müsste ein Smartphone in der Regel ca. 1 bis maximal 3 Meter in Augenhöhe vor der Person positioniert werden. Dies entspricht je nach Umfeld dem direkten Sichtfeld von anderen Zuschauern.
    Während das Gerät evtl. noch toleriert werden könnte, ist eine Bedienung durch den Kameramann oftmals ausgeschlossen.
  • Ein Smartphone hat ggf. keine oder nur beschränkte Möglichkeiten den Ton von einem externen Mikrofon zu erhalten und auszusteuern. Ohne externes Mikro empfängt das Smartphone aber (Stör-) Geräusche aus dem gesamten Raum und Umfeld.
  • Nach unserer Erfahrung sind die Apps in diesem Bereich noch nicht produktionssicher einsetzbar. Sowohl unter iOS als auch unter Android gibt es gelegentlich Abstürze, Fehler und Verbindungsprobleme.
  • Die Qualität in der ein aktuelles Top-Handy enkodiert (Berechnung des Streams über die eingestellte Datenrate),  ist im Vergleich zu einem "richtigen" Encoder gerade noch ausreichend - aus professioneller Sicht mangelhaft. Wenn der Inhalt von einem Livestream in HD (z.B. ein Vortrag mit wenig Bewegung im Bild) mit 2-3 Mbit/s per Software-Encoder am PC oder per typischem 1000 Euro Hardwareencoder "gut" aussieht, benötigt ein aktuelle iPhone Max bei gleicher HD-Auflösung mind. 5000 kbit/s um die gleiche optische Qualität zu erreichen.

 

Streaming Apps für Apple iOS und Android

Wichtiger Hinweis:
Aus Sicht von Ihrem Streamingserver-Paket ist der verwendete Live-Encoder nicht relevant. Der Server unterscheidet nicht von welchem Gerät oder welcher Software ein Livestream übertragen wird. 
Sie können daher gerne mit jedem Streaming-Paket auch per Smartphone oder Tablet übertragen. Da Livestreaming per App aber gelegentlich von Abstürzen und Hängern betroffen ist, möchten wir deutlich darauf hinweisen.

 

Die im Dauereinsatz stabilste App erscheint nach unseren Tests der GoCoder.

GoCoder App für iOS:
https://itunes.apple.com/de/app/wowza-gocoder/id640338185?mt=8

GoCoder App für Android:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.wowza.gocoder&hl=de

Weitere Apps die wir erfolgreich getestet haben:

  • Teradek Live:Air
  • Wirecast Go